Endodontologie (Wurzelbehandlung)

mikroskop

Mikroskop

Eine Wurzelbehandlung kann aus verschiedenen Gründen notwendig werden. An erster Stelle ist hier die Nerventzündung zu nennen, die mit den typischen Zahnschmerzen verbunden ist. Außerdem kann es beim Entfernen einer tiefen Karies zum Eröffnen des Zahnnerven kommen. Nicht selten stirbt ein Zahn unbemerkt ab und das verbliebene tote Gewebe verursacht durch die austretenden Giftstoffe eine Entzündung im Knochen (Dicke Backe).

Grundsätzliches Vorgehen

Durch die Kaufläche des Zahnes wird ein kleines Loch gebohrt. Nun versucht man die ca. 0,1mm großen Kanaleingänge aufzufinden. Die Kanäle in den Wurzeln werden vorsichtig mit einem feinen Instrument gereinigt und auf einen Durchmesser von 0,5 mm vergrößert. Anschließend erfolgt eine bakteriendichte Füllung des Wurzelkanalsystems.

Was können wir Besonderes leisten?

Ein großes Problem bei der Wurzelbehandlung ist das Auffinden der Kanaleingänge. Die nur 0,1 mm großen Öffnungen sind mit dem unbewaffneten Auge nur schlecht zu erkennen. Hier steht uns ein Mikroskop zur Verfügung. Unter der 30-fachen Vergrößerung und einer speziellen Beleuchtung können auch überzählige Kanäle und tiefe Verästelungen erkannt und gereinigt werden. Nur durch die Einführung des Mikroskops ist es möglich gute und dauerhafte Ergebnisse zu erzielen. Ein weiteres Problem ist das Vermessen der Kanallänge. Ist die Füllung zu kurz, verbleibt totes Material und führt zu einer Entzündung. Ist die Wurzelfüllung zu lang führt der Fremdkörper zu einer Reizung des Knochens und damit auch zu einer schmerzhaften Knochenentzündung.

Wir vermessen die Kanäle elektronisch und können somit die Länge exakt bestimmen. Mit speziellen rotierenden Feilen die in dafür programmierten drehmomentgesteuerten Motoren betrieben werden, können wir die Kanäle schnell, sicher und perfekt reinigen. Für jeden Patienten werden neue Instrumente verwendet. Des weiteren reinigen wir den Kanal chemisch. Eine spezielle Chlorspülung reinigt auch Abschnitte des Kanalsystems, die der mechanischen Aufbereitung nicht zugänglich sind. Die Füllung der Kanäle erfolgt mit einer warmen Naturkautschukmasse.

 

endopilot

Schlumbohm Endopilot

Mit dem Schlumbohm Endopilot steht eines der modernsten Geräte zur Verfügung.
Es kontrolliert während der Aufbereitung die Länge und sorgt so für mehr Sicherheit.

 

Wir lösen Probleme

  1. Mit unserem Instrumentarium können wir erfolglose Wurzelbehnadlungen revidieren.
  2. Unter dem Mikroskop ist es möglich abgebrochene  Instrumente zu entfernen.
  3. Auch Zähne die bereits chirurgisch resiziert wurden können ohne operativen Eingriff erneut behandelt werden. In sehr vielen Fällen können wir hier eine Heilung herbeiführen

 

Kosten:
Die Privaten Krankenkassen übernehmen diese Arten der Behandlung meist vollständig. Bei Patienten der Gesetzlichen Krankenversicherung stellen wir die Mehrkosten in Rechnung, wenn die Wurzelbehandlung am betroffenen Zahn im Leistungskatalog der GKV enthalten ist. Frontzähne sind im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Bei Seitenzähnen wird nur in Ausnahmefällen die Wurzelbehandlung übernommen. Fehlt bereits ein Seitenzahn übernimmt die Kasse die Kosten nicht. Grundsätzlich dürfen Wurzelbehandlungen nur dann auf Kosten der Sozialgemeinschaft durchgeführt werden wenn keine Faktoren auf einen eventuellen Mißerfolg schließen lassen.

 

Versorgung eines wurzelbehandelten Zahnes:
Ein wurzelbehandelter ist durch den Verlust an Zahnhartsubstanz geschwächt und kann deshalb zerbrechen. Seitenzähne sollten daher überkront werden. Eine Cerec Krone (Vollkeramik) dichtet einen wurzelbehandelten Zahn sehr gut ab und gilt als die beste Langzeitversorgung.
Grundsätzlich stellt eine Wurzelbehandlung immer einen Versuch dar den Zahn zu erhalten. Garantien können wir nicht geben. Wir werden Sie aber nach bestem Wissen beraten, ob und wie sinnvoll der Erhalt des einzelnen Zahnes ist. Sprechen Sie uns an!

 

Links zum Thema:

Hier informiert die Deutsche Gesllschaft für Endodontologie und Traumatologie (DGET)

Lesen Sie hier über die optimale Versorgung eines Wurzelbehandelten Zahnes